Unsere Bewertung

Gesamturteil: 5/5

> Zum Anbieter

  • Keine Mindesteinzahlung zum Traden erforderlich
  • Demokonto für 14 Tage kostenlos
  • Regulierung in Großbritannien
  • Spreads auf Majors ab 0,8 Pips
  • Vorteil 0.6 Pips Spread im EUR/USD

 

IG Markets im Test 

Seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit September 2012, lautet der Name offiziell nur noch IG. Sei´s drum, denn der Broker ist in der Branche nach wie vor als IG Markets bekannt. Darum bleiben wir einfach dabei, Sie wissen ja nun um den offiziellen Namen des Anbieters. Der Broker gehört (man mag es kaum glauben) zur IG Group, welche ihre Ursprünge in den 70er Jahren in London hat. In einer so langen Zeit hat man es zu einem der globalen Marktführer in Sachen derivativer Finanzinstrumente gebracht. Und so ist man auch mittlerweile Teil der FTSE250, der größten Unternehmen an der Londoner Börse. Damit auch alles mit rechten Dingen zugeht, gibt es hier die Financial Services Authority des Vereinten Königreichs. Die Einlagen der Investoren und Trader sind bei IG Markets zudem besser geschützt als bei so manchem Konkurrenten. Bis zu 85.000 britische Pfund sind so durch die Einlagensicherung des Brokers abgesichert. Viele Wettbewerber schützen das Kundenkapital bis gerade einmal 20.000 Euro.

Und in Deutschland?

Als globales Unternehmen hat man sich für gleich mehrere Standorte in der Welt entschieden. 16 Niederlassungen gibt es so insgesamt. Die deutsche Niederlassung ist in Düsseldorf ansässig und dies bereits seit dem Jahr 2006. Und so können deutsche Kunden problemlos CFDs, Forex-Trades und Futures abschließen. Auch binäre Optionen lassen sich bei IG handeln.

Den klassischen Handel mit normalen Aktien gibt es auch, überraschenderweise ist dieses Feld aber noch recht jung bei IG. Im Jahr 2015 hat man erst mit der Ausgabe von Aktien begonnen. Diese Aktien können übrigens auch als Sicherheit für den CFD Handel dienen. Dadurch, dass man sich bei IG für eine deutsche Niederlassung entschieden hat, kümmert sich auch noch die deutsche Bankenaufsicht Bafin um die Geschäfte des Brokers. Es ist also ein gehobenes Maß an Sicherheit gegeben.

Die IG Plattform

Die eingesetzte Handelsplattform bei IG Markets hört auf den Namen Pure Deal und ist komplett webbasiert. Downloads stellen mittlerweile sowieso die Ausnahme im Online Handel mit Optionen, Forex und Co dar. Deshalb hat man sich auch bei IG dagegen entschieden. Im Browser funktioniert das alles eben schneller.

Die Plattform lässt sich nach persönlichen Vorlieben gestalten. Besonders attraktiv sind auch die verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten von Kursen und Co. Denn das Kursfenster lässt sich in einer Paaransicht öffnen und Positionen können hier direkt und einfach mit nur einem einfachen Mausklick eröffnet und geschlossen werden.

Auch Analysen lassen sich hier zu allerlei Märkten und Produkten abrufen und sogar persönliche Nachrichten finden hier einen guten Platz.

PureDMA erlaubt den Händlern den direkten Marktzugang und eine aufgebesserte Hilfestellung zur Analyse von Markttiefe und Liquidität mithilfe von Level 2-Kursen. Der Handel kann so direkt im Markt-Spread erfolgen und im Orderbuch der Handelsplätze abgeschlossen werden.

Für die Profis unter den Tradern stellt IG eine weitere spezielle Plattform zur Verfügung. Diese nennt sich L2 Dealer und erlaubt abermals den direkten Marktzugang aber gleich zu mehreren Marktplätzen dieser Erde. Auch das Handelbare geht einen Schritt weiter als bei der normalen Handelsplattform, denn durch den L2 Dealer hat man Zugriff auf DMA Equities, Forex und weitere spezielle OTC Trades von IG. Um dem gehobenen Anspruch und Erfahrungsgrad der Trader zu entsprechen gibt es hier auch eine schöne Anzahl an Zusatzfunktionen und weiteren Extras. Die Charts können so richtig aufwändig dargestellt und analysiert werden. Echtzeit-Nachrichten lassen sich hier genauso finden, wie ein Echtzeit-Order Tracking und viele weitere Features.

Mobile Händler finden ihr Glück im IG Mobile Dealing. Smartphones von Apple, Blackberry und Geräte mit Android können so zum Broker für unterwegs verwandelt werden. Eine App gibt es speziell für iPad Nutzer.

Jedem Nutzer sei natürlich wie immer das Demokonto ans Herz gelegt. So gut uns IG als Broker für allerlei Produkte auch gefällt, ein Wermutstropfen bleibt, dass die Nutzung dieser kostenfreien Demoversion auf nur zwei Wochen doch sehr stark limitiert ist.

Handeln bei IG

IG bietet etwas, was gar nicht mal so oft in der Welt der Online Broker vorkommt. Denn man verzichtet hier nebenbei einmal komplett auf eine Mindesteinzahlung. Die minimale Transaktionssumme beträgt einen Mini-Lot. Wer den maximalen Hebel von 400:1 nutzt, kommt so auf 10.000 USD, die somit bewegt werden können. In der Praxis entspricht die Mindesttransaktionssumme um die 25 Euro. Übrigens kann man seine Währung frei wählen. Es stehen nämlich USD, EUR und GBP zur Verfügung.

Wer IG Markets als Broker nutzt, kann sich auf eine Vielzahl an Handelsmöglichkeiten einstellen. Sogar Sonntags lassen sich hier Transaktionen tätigen. Die internationale Ausrichtung des Unternehmens lohnt sich zudem, denn weltweit können Handelsplätze angesteuert werden. Der Kundenservice ist jederzeit gut zu erreichen und steht in deutscher Sprache zu Diensten der Kundschaft. Das alles geschieht auf einer ansprechenden Handelsplattform.

Leider muss man auch erwähnen dass das Demokonto zwar gut ist, jedoch auf eine Laufzeit von 14 Tagen beschränkt ist.

Insgesamt 10.000 Finanzinstrumente der internationalen Marktlandschaft lassen sich durch IG ansteuern. Da haben wenige Wettbewerber des Brokers mitzureden. CFDs gibt es so für Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen und selbstverständlich auch Devisen der gängigen Währungspaare. Erfreulicherweise gelten hier die Interbankenpreise. Auch erfahrene und professionelle Trader kommen bei IG auf ihre Kosten. Es gibt nämlich sogenannte Level 2 Daten der Aktien CFDs, die es zu analysieren und auszuwerten gilt. So ist ein spannender und tiefer Blick in das Marktgeschehen möglich.

Wer CFDs traden will, kann über 7.000 verschiedene Assets wählen. Mit dabei sind europäische, amerikanische, kanadische und asiatische Werte aus unterschiedlichen Indizes. Auch die Anzahl der Märkte lässt sich sehen. 25 Märkte weltweit können über IG angesteuert werden. So wird auch ein beständiges Handeln ohne Rücksicht auf die Uhrzeit möglich.

Forex-Händler können sich über mehr als 75 Devisenpaare hermachen. Die Majors bieten attraktive Spreads ab einem Pip. Andere Paare liegen zwischen 2 und 4 Pips. Wenn besonders Marktenge herrscht, dann können auch Spreads von nur 0,8 Pips erreicht werden.

Seit Februar 2015 können bei IG Assets aus der Bundesrepublik wie der DAX, aber auch Wall Street und FTSE sonntags außerbörslich gehandelt werden. Dabei ist zu erwähnen, dass dies neben anderen Trades geschieht und Wochentags-Positionen bleiben ebenso bestehen, wie gesetzte Stop und Limits. Diese bleiben übrigens am Sonntagshandel außen vor.

IG und seine Kunden

Zum rund um die Uhr Service reicht es leider nicht ganz. Aber die Zeiten sind unserer Meinung nach doch ausreichend um mit dem Kundendienst des Brokers in Kontakt zu treten. Montags bis freitags ist dieser nämlich zwischen 08:00 Uhr morgens und 22:15 Uhr nachts anzutreffen. Es wäre trotzdem wünschenswert auch am Wochenende direkte Hilfe auf Deutsch zu erhalten. Da wird bei so manchem Wettbewerber von IG schon mehr Wert auf bessere Erreichbarkeit gelegt. Dazu muss natürlich gesagt werden, dass der Kundenservice auch außerhalb der genannten Zeiten aufgesucht werden kann, allerdings gibt es dann nur noch englische Hilfe. Im Großen und Ganzen kann man sich mit diesem Kompromiss schon zufrieden geben, vor Allem wenn man sich sonst bei IG Markets ganz wohl fühlt.

Filmefans kommen im Lernzentrum voll auf ihre Kosten. Hier erwarten einen zwar keine Blockbuster, dafür aber allerhand hilfreiche Videos zu den unterschiedlichsten Themengebieten des Online Handels. Der Schwierigkeitsgrad geht von einfach bis komplex und bietet so auch erfahreneren Nutzern guten Rat.

Unser Fazit zu IG

Ganz egal ob IG Markets oder nur IG, es kommt schließlich auf die Inhalte des Anbieters an und die wissen zu überzeugen. Fragt man beim Broker nach, so wird einem gesagt, dass man es mit einem der weltweiten Marktführer im CFD Handel zu tun hat. Ein Test des Brokers lässt uns zumindest erstmal nicht widersprechen. Denn die langjährige Erfahrung von IG spürt man an allen Ecken und Kanten. Dies sorgt auch immer wieder für Preise, die der Broker gewinnen konnte, so auch den des besten CFD-Brokers Deutschlands von Fuchs Report.

Die handelbaren Werte bei IG übertreffen so ziemlich jedes Angebot der Konkurrenz. Und auch die Handelsplattform besticht durch eine Vielzahl an Funktionen und Darstellungsmöglichkeiten. Das Ganze geschieht dabei sehr übersichtlich und die Navigation auf der Website fällt erstaunlich einfach, wenn man bedenkt wie viele Funktionen und Extras hier untergebracht sind.

Ob IG der beste Broker für einen persönlich ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Schließlich spielen hier persönliche Eigenschaften und Handelsvorlieben eine entscheidende Rolle, die man auf keinen Fall ausblenden darf. Aus unserer Sicht hat man bei IG aber einen Platz in der Spitzengruppe der Online Broker erstmal sicher, wenn alles so weiterläuft wie bisher.

Denn auch in Sachen Sicherheit bietet IG mehr als seine Wettbewerber. Während eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro im Insolvenzfall des Brokers die Regel im Markt ist, sind die Einlagen bei IG mehr als viermal so gut geschützt. Die Sicherung greift nämlich auf Gelder bis zu 85.000 britische Pfund.

Alles zusammen genommen, also Sicherheit, Kundenservice, Angebote zur Fortbildung, Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, Boni und Co, liefert also durchaus eine Empfehlung für IG. Man kann das Angebot ja innerhalb von zwei Wochen mal testen. Danach läuft das Demokonto aus und man muss sich tatsächlich entscheiden, ob man in IG Markets den richtigen Broker gefunden hat. Zugegeben wird einem diese Entscheidung durch das Fehlen einer Mindesteinzahlungssumme erstmal gefährlich einfach gemacht. Wie immer im Online Handel mit etwaigen Produkten gilt es Rationalität und gesunden Menschenverstand herrschen zu lassen. Dies zählt auch für die Wahl des richtigen Brokers.

Weitere Artikel